IDK® Oncostatin M

Zur in-vitro-Bestimmung von Oncostatin M in Serum, Plasma und Stuhl

Nur zu Forschungszwecken!
Oncostatin M (OSM) ist ein Zytokin aus der IL-6-Familie, das an zahlreichen homöostatischen und pathophysiologischen Prozessen beteiligt ist. OSM unterstützt z. B. die Reparatur und Umgestaltung von Geweben, reguliert aber auch das Wachstum von verschiedenen Krebszellen. Überproduktion von OSM führt zu Entzündung in Haut und Lunge, Arteriosklerose und mehreren Formen von Krebs.
Patienten mit chronisch-entzündlicher Darmerkrankung (CED) werden oft mit anti- TNFα-Therapie behandelt. Diese wirkt jedoch bei ca. 40 % der Patienten nicht (primäres Therapieversagen) oder verliert ihre Wirkung im Lauf der Zeit (sekundäres Therapieversagen).
OSM scheint auch an der Aufrechterhaltung von Darmentzündung beteiligt zu sein, da OSM und sein Rezeptor OSMR vermehrt in der Darm Mukosa von CED-Patienten exprimiert werden und vor allem die spätere Entzündungsantwort beeinflussen. Zusätzlich korreliert eine hohe OSM-Expression vor Therapiebeginn mit einem erhöhten Risiko für primäres Versagen der anti-TNFα-Therapie. Die Menge an OSM im Darm könnte somit ein prädiktiver Biomarker für primäres Therapieversagen von TNFα-Inhibitoren bei CED-Patienten sein und in der Zukunft womöglich denjenigen Patienten ohne Aussicht auf Therapieerfolg die anti-TNFα-Therapie ersparen.

Der Test ist ein Sandwich ELISA und verwendet 100 µl Serum/Plasma oder vorbereitete Stuhlprobe.


IDK® Oncostatin M         K 6926


Auftragsannahme

Siglinde Held
Telefon: +49 (0)6251 - 70190-0
Fax: +49 (0)6251 - 849430
Email: info@immundiagnostik.com

Kontaktformular Bestellformular