IDKmonitor® Rituximab

In-vitro-Bestimmung der Konzentration des freien Rituximab in EDTA-Plasma und Serum

Rituximab ist ein chimärer monoklonaler Antikörper gegen das B-Zell-Oberflächenantigen CD20. Er wird zur Therapie maligner Lymphome sowie bei der Behandlung verschiedener Autoimmunkrankheiten verwendet (z. B. Rheumatoide Arthritis, Granulomatose mit Polyangiitis, Immunthrombozytopenie, Myasthenia gravis u. a.), als Medikament unter den Namen MabThera® oder Rituxan®.
CD20 (auch: human B-lymphocyte-restricted differentiation antigen, Bp35) ist ein Oberflächenantigen auf sowohl normalen als auch malignen Prä-B-Lymphozyten und reifen B-Lymphozyten, nicht jedoch hämatopoietischen Stammzellen, Pro-B-Lymphozyten, Plasmazellen oder den Zellen anderer Gewebe. CD20 dient zur Optimierung der B-Zell-Immunantwort gegen insbesondere T-Zell-unabhängige Antigene und funktioniert möglicherweise als Kalziumkanal.
Rituximab verbessert durch seine Bindung an CD20 unter anderem die Wirkung der Natürlichen Killerzellen (NK-Zellen), die bei den durch Rituximab markierten B-Lymphozyten den Zelltod auslösen. Hierdurch wird die Zahl lebender B-Lymphozyten deutlich gesenkt. Dies ist eines der Ziele bei der Lymphomtherapie. Bei der Therapie von Autoimmunkrankheiten wird durch die Verringerung der Anzahl der B-Lymphozyten auch die Anzahl der Autoantikörper reduziert, was zu einer Verbesserung der Symptome führt.
Mit dem vorliegenden ELISA-Kit kann der Spiegel des therapeutischen Antikörpers Rituximab in EDTA-Plasma- und Serumproben bestimmt werden. Die Resultate helfen dem behandelnden Arzt dabei, die Therapie zu überwachen und frühzeitig zu optimieren.
10 µl der EDTA-Plasma- oder Serumprobe werden für den Test 1:2000 in Verdünnungspuffer verdünnt, 100 µl dieser Verdünnung werden für den ELISA eingesetzt.


IDKmonitor® Rituximab         K 9661


Auftragsannahme

Siglinde Held
Telefon: +49 (0)6251 - 70190-0
Fax: +49 (0)6251 - 849430
Email: info@immundiagnostik.com

Kontaktformular Bestellformular