<< Zurück
anti-humane Gewebetransglutaminase IgA (anti-htTG IgA), ELISA
K9399, 9399
Artikelnummer:
K 9399
Packungsgröße:
96 Tests
Inkubation:
1h; 1h; 15min
Probe Volumen:
10 µl
Probenmatrix:
Serum, Plasma
Methode:
ELISA
Details (PDF)
Hinweis: Zum Betrachten der PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader
Die Definition der Glutenunverträglichkeit muss aufgrund neuerer Prävalenzdaten neu formuliert werden. Die klassische Zöliakie, mit der bekannten Diagnose der Zottenatrophie mittels Biopsie der Dünndarmschleimhaut, stellt nur die Spitze des Eisberges dar.
Das Eisbergmodell nach Logan zeigt deutlich, dass die Mehrzahl der Patienten mit Glutenunverträglichkeiten nicht mit dem Vollbild einer Zöliakie einher gehen. Vor allem müssen diese Patienten frühzeitig diagnostiziert und auf eine glutenfreie Diät umgestellt werden, um eine vollständige Atrophie der Darmschleimhaut zu vermeiden.
Patienten, die über einen langen Zeitraum an unklaren abdominalen Beschwerden (aufgrund einer Glutenunverträglichkeit) leiden, kann durch eine frühzeitige Diagnosestellung und einem rechtzeitigen Beginn einer glutenfreien Diät die Lebensqualität entscheidend verbessert werden.
Neben den klassischen Symptomen ist eine Glutenunverträglichkeit mit einigen anderen Autoimmunerkrankungen (Rheumatoide Arthritis, Dermatitis herpetiformis Duhring, Diabetes mellitus) oder Fehlgeburtrisiko assoziiert.
Wir stellen eine einmalige Produktschiene zur Abklärung unklarer abdominaler Beschwerden und im speziellen der Glutenunverträglichkeit zur Verfügung. Neben den Assays zur Messung der anti-Transglutaminase-IgA-Antikörper im Serum die für die Erkennung der Zöliakiepatienten eingesetzt wird, bieten wir weitere Tests zur Erkennung aller Glutenunverträglichkeitspatienten an. TGe erkennt sowohl Zöliakiepatienten, als auch Patienten mit Glutenunverträglichkeit.
Neu im Programm ist zudem der der molekularbiologische Test MutaGEL® HLA DQ 2+8. Dieser bestimmt die spezifischen Allele für die HLA-Genorte DQ2 und DQ8. Beide Genotypen sind eng an das Auftreten von Glutenununverträglichkeitssymptomen gekoppelt. Die Allele für DQ2 bzw. DQ8 fungieren daher als genetische Prädispositionsmarker für Zöliakieerkrankungen.

Auftragsannahme

Siglinde Held
Telefon: +49 (0)6251 - 70190-0
Fax: +49 (0)6251 - 849430
Email: info@immundiagnostik.com

Kontaktformular Bestellformular