PerOx (TOS/TOC) (Oxidative Kapazität), kolorimetrisch

Artikelnummer: KC5100

Test-Kategorie

Verschiedenes

Test-Methode

kolorimetrisch

Packungsgröße

96 Tests

Im Kit enthaltene Standardkonzentrationen

1-Punkt-Kalibration

Probenmatrix und -volumen

EDTA-Plasma 20 µl
Serum 20 µl

Inkubationszeiten

  1. 15 Minuten

Indikationen

Regulatorischer Status

CE-Kennzeichnung

Eine Überproduktion von Sauerstoffradikalen oder unzureichende antioxidative Abwehrmechanismen führen im Organismus zu einem gefährlichen Ungleichgewicht. Durch dieses Ungleichgewicht werden Pathomechanismen in Gang gesetzt, die mittel- oder unmittelbar Verursacher für eine Vielzahl von Krankheiten sind. Zu nennen wären hier an erster Stelle die kardiovaskulären Erkrankungen und die Arteriosklerose. Aber auch die Beteiligung an Entzündungsvorgängen, Sepsis, Karzinogenese und neurodegenerativen Prozessen ist augenscheinlich und causativ.
Diese Befunde sind mit ein Grund, weshalb die Bestimmung des oxidativen Status/oxidativen Streß für die heutige medizinische Diagnostik und Forschung von grundlegender Bedeutung ist. Die bisher eingesetzten Methoden, um die radikalvermittelten Effekte wie z. B. Lipidperoxidation zu erfassen, sind zum Teil sehr aufwendig (HPLC) oder weisen nur Abbauprodukte mehrfach ungesättigter Fettsäuren nach (z. B. TBARS).
Der PerOX-Assay hingegen ist schnell und einfach abzuarbeiten und erfaßt die gesamten Lipidperoxide. Da eine direkte Korrelation zwischen freien Radikalen und Lipidperoxiden besteht, kann damit der oxidative Status/oxidative Streß in biologischen Proben festgelegt und charakterisiert werden.