Affenpocken

Affenpocken-Virus

07.09.2022

Das Affenpockenvirus der Gattung Orthopox in der Familie Poxviridae ist ein doppelsträngiges DNA-Virus und der Erreger der Affenpocken. Die Affenpocken sind eine virale Zoonose (ein Virus, das von Tieren auf den Menschen übertragen wird), deren Symptome denen ähneln, die in der Vergangenheit bei Pockenpatienten beobachtet wurden. Zu den Symptomen gehören Hautausschlag, Fieber, starke Kopfschmerzen, Myalgie und starke Asthenie. In seltenen Fällen wurde nach einer Infektion mit dem Affenpockenvirus über Todesfälle berichtet.

Die WHO empfiehlt derzeit die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) als bevorzugten Labortest, da sie genau und empfindlich ist. Optimale Proben für die Diagnose von Affenpocken sind Hautläsionen - das Dach oder die Flüssigkeit von Bläschen und Pusteln sowie trockene Krusten. Die Läsionsproben müssen in einem trockenen, sterilen Röhrchen (kein Virustransportmedium) kühl gehalten/aufbewahrt und versandt werden.

Die Immundiagnostik AG bietet den Real-Time-PCR-Kit MutaPLEX® Monkeypox Virus an. Der Kit ist für den qualitativen Nachweis der Nukleinsäure des Affenpockenvirus in Eluaten aus biologischen Proben konzipiert und bietet:

  • den sehr empfindlichen Nachweis von Affenpockenvirus-DNA (< 2,5 Genomkopien pro µl)
  • zusätzliche Differenzierung zu anderen Orthopox-Viren wie Vaccinia-Virus
  • eine schnelle PCR (< 1,5 Stunden Durchlaufzeit)

Der Kit ist nur für Forschungszwecke bestimmt. Nicht für den Einsatz in diagnostischen Verfahren.

Newsletter abonnieren

Möchten Sie zukünftig über aktuelle Neuigkeiten informiert werden? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter.

Zur Anmeldung Nicht mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren