8-Hydroxydesoxyguanosin (8-OHdG) (Urin) ELISA

Artikelnummer: KA4000

Test-Kategorie

ELISA

Packungsgröße

96 Tests

Standard-Messbereich

0,5-200 ng/ml

Probenmatrix und -volumen

Urin 100 µl

Inkubationszeiten

  1. 1 Stunde
  2. 1 Stunde
  3. 15 Minuten

Indikationen

Etwa fünf Prozent des aufgenommenen Sauerstoffs reagieren im aeroben Stoffwechsel zu hochreaktiven Verbindungen. Diese greifen Proteine, Lipide und die DNA an. In der DNA entsteht so aus der Base Guanin die modifizierte Form 8-Hydroxyguanin. Über einen Reparaturmechanismus wird das gesamt veränderte Nukleosid mit der veränderte Base ausgetauscht. Dabei wird 8-Hydroxydesoxyguanosin frei und gelangt über die Zirkulation in die Niere, wo es im Urin ausgeschieden wird.
Ist das antioxidative Schutzpotential nicht ausreichend oder geschwächt, führt der Angriff reaktiver Sauerstoffverbindungen zu Alterung und Krankheit. 8-Hydroxydesoxyguanosin entsteht beim Angriff von Hydroxylradikalen auf die DNA und stellt einen geeigneten Biomarker für das Ausmaß des oxidativen Stress in der Zelle dar. Einer mangelhaften intrazellulären Versorgung mit Antioxidanzien kann z. B. durch die Gabe von Acetylcystein entgegengewirkt werden.
Der vorliegende kompetitive ELISA zur Bestimmung des oxidativen DNA-Produkts 8-Hydroxydesoxyguanosin ist auf einem hochspezifischen monoklonalen Antikörper aufgebaut. Die Messung kann aus Urin oder Gewebeextrakten erfolgen und ist in 3,5 – 4 Stunden abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren